Aktuelle Nachrichten

UA: "Fuckfisch" am Badischen Staatstheater in Karlsruhe
Am Badischen Staatstheater, Karlsruhe, ist am 26. Januar die Uraufführung von...

DSE: "Jasper in Deadland" am Theater für Niedersachsen Hildesheim
Am 19. Januar feiert das Theater für Niedersachsen in Hildesheim die...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Antigone" in Berlin und Dresden
Am 13. Januar wird Antigone in der Nachdichtung von Walter Jens in einer...

UA: "Kaltes Herz" von Volker Schmidt am Theater Phönix in Linz
Am 31.01.2019 hat Kaltes Herz von Volker Schmidt Uraufführung am Theater...

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Lenz, Leo
Leo Lenz wurde am 2. Januar 1878 in Wien geboren und lebte dort bis zu seinem zehnten Lebensjahr. Zunächst zog er mit seinen Eltern für kurze Zeit nach...


Roberts, Ralph Arthur


 

Fabian, der Elefant

Komödie in drei Akten
4D, 4H

Fabian, Rittmeister a. D. und reicher Gutsbesitzer, führt mit seinem Diener Anton ein verstaubtes Dasein in Berlin. Durch eine Liebesaffäre seines Freundes, Konsul Eugen, wird er jäh herausgerissen. Eugen bittet Fabian, ihm seine Wohnung für gelegentliche Treffs mit seiner Geliebten, der 23-jährigen Luise, zur Verfügung zu stellen . Fabian lehnt ab: Er will nicht "Elefant", d. h. überflüssiger Dritter sein.

Stattdessen tritt er bei Luise Eugens Nachfolge an und erfährt eine totale Verjüngung. Er kommt Margot, Eugens erwachsener Tochter, näher und trifft sich des öfteren mit ihr im Tiergarten. Eugens Frau Maria kommt dahinter und verbietet diese Kontakte. Margot jedoch möchte Fabian heiraten, obwohl sie von seiner Beziehung zu Luise weiß. Die Beziehungen zerbrechen und Fabian, von allem arg mitgenommen, würde am liebsten in sein altes Fahrwasser der Unordnung und Verstaubung zurück. Daran wird er jedoch im letzten Augenblick gehindert.