15.12.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Eine Auswahl: Familienstücke für die Weihnachtszeit
Auch wir können uns dem vorweihnachtlichen Glanz nicht entziehen und haben...

Aktuell: "Die Jüdin von Toledo" am Schauspielhaus Bochum
Am 1. November eröffnete Johan Simons seine Intendanz am Schauspielhaus...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...

Neu bei FBE: "Ich werde nicht hassen" von Izzeldin Abuelaish
Dies ist die Geschichte von Dr. med. Izzeldin Abuelaish, einem...

Premiere: "Little Voice" am Theater Paderborn
Am Theater Paderborn inszeniert Katharina Kreuzhage Little Voice von Jim...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Der Fall Gaspard Meyer oder der Einfluss der indianischen Kultur auf einen Tennisplatz

Poetische Fabekl über die Ökonomie von Jean-Yves Picq
4H

Gaspard Meyer Junior ist seit dem 12. Lebensjahr selbsternannter Autist, magersüchtig und kontaktgestört. Umso überraschender als er mit 22 Jahren plötzlich an die Öffentlichkeit tritt und seinen Vater, Inhaber der Finanzgruppe Meyer, der Vortäuschung eines humanitären Engagements vor dem Hindergrund illegaler Geschäfte mit giftigen Abfällen bezichtigt. Meyer Junior wird daraufhin vom Vater in die Psychiatrie eingeliefert. Im anschließenden Streitgespräch zwischen dem Psychiater Artmann und dem internierten Meyer Junior entsteht ein vielschichtiges Psychogramm der Hauptfigur. "Der Fall Gaspard Meyer" ist ein komplexes Stück, das die Erfolgsgesellschaft und die Kapitalwelt mit subtilem Humor und kritischer Distanz nachzeichnet.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch