Aktuelle Nachrichten

Ausgewählt: Maria Ursprung bei den Autorentheatertagen 2020
Die Jury hat getagt und aus über 150 Einsendungen die drei Gewinnerstücke der...

Neu bei FBE: "Peter Pan" von CocoRosie & Robert Wilson
Robert Wilson und das amerikanisch-französische Freak-Folk-Duo CocoRosie...

"Sprachschön und brutal": Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis für Felicia Zeller
Felicia Zeller wird mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis 2020...

UA: "Die Bademattenrepublik" am JES
Am 1. Dezember war die Uraufführung von Die Bademattenrepublik nach dem...

DSE: Nina Segals "Nachts (bevor die Sonne aufgeht)" in Mainz
Am 14. Dezember ist die deutschsprachige Erstaufführung von Nina Segals Stück...

Neu bei Desch: "Die Weinprobe" von Ivan Calbérac
Steve ist nicht nur ein vorbestrafter Gauner, sondern entpuppt sich durch...

Neuübersetzungen: "Die Nashörner" und "Bunbury"
Die Neuübersetzungen von Die Nashörner und Bunbury unterstreichen die...

"Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Theater Osnabrück
Am 7. Dezember hat die Inszenierung von Philipp Löhles Stück Die Mitwisser...

SE: Chris D’Arienzos "Rock of Ages" in Emmenbrücke
Am 14. Dezember ist am Le Théâtre in Emmenbrücke die Schweizer Erstaufführung...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Blum, Eva
Geboren 1967 in Konstanz. 1985-89 Schauspielstudium in Hannover. Von 1989-95 Ensemblemitglied des GRIPS Theater Berlin. Seit 1989 arbeitet sie als freie...


Vinck, Herman


Witting, Matthias
Geboren 1952 in Berlin. Studium der Germanistik und Politik. Seit 1976 Pianist/Keyboarder, Texter, Musikalischer Leiter und Produzent für freie...


 

Auf der Kippe

von Eva Blum und Herman Vinck
unter Mitarbeit von Matthias Witting, Reinhard Schmidt, Katarina Eckold
für Menschen ab 8
1D, 1H
UA: 01.10.1999, Grips Theater Berlin

Der alte Mann hat sich hinter einen hohen Zaun auf einen verlassenen Hinterhof zurückgezogen, um ungestört an seiner Maschine zu basteln. Er spricht nur noch mit seinem Kunstwerk, einem Monstrum aus Schrottteilen, das Musik machen soll. Das Mädchen entdeckt zufällig durch ein Loch im Zaun die Werkstatt und verschafft sich heimlich Zutritt in die Welt des kauzigen Alten.

Damit beginnt zwischen den beiden eine Geschichte voller Missverständnisse, denn er will nicht und sie kann nicht sprechen: Sie ist gehörlos. Wie die beiden sich dennoch über alle Hürden der Kommunikation einen Weg aus der Sprachlosigkeit bahnen, wie aus seiner anfänglichen Ablehnung und ihrer Neugierde eine Art Liebesgeschichte wider Willen wird, das zeigt das ebenso poetische wie komische Stück über die Begegnung zweier Außenseiter.

Obwohl der Alte immer wieder dem Mädchen verbietet, seine Maschine anzufassen, fährt sie unbeeindruckt fort, ihm bei der Arbeit zur Hand zu gehen, und schließlich lernt er von ihr die ersten Worte in der Gebärdensprache. Nach einem folgenschweren Unfall bricht er erschöpft über seiner Maschine zusammen. Nun ist er auf ihre Hilfe angewiesen, und das vermeintlich zerstörte Kunstwerk erfährt unter ihren Händen eine wundersame Veränderung.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen