20.10.2018

Anmeldung
Bestellung
Kataloge
Amateurtheater

Auf unserer Internetseite können Sie sich über zahlreiche unserer Werke detailliert informieren.

Kurze Stückzusammenfassungen informieren Sie über den Inhalt der jeweiligen Werke. Hier finden Sie auch Besetzungsangaben und weitere Informationen zu den Autoren der Stücke.

Über die Detailsuche können Sie zudem komfortabel nach Besetzungen oder speziellen Stückgattungen suchen.

Weitere Informationen haben wir in unserem Hilfe-Bereich für Sie zusammengestellt. Gern beraten wir Sie auch persönlich telefonisch unter 030/313 90 28 oder per E-Mail unter info@felix-bloch-erben.de.

Wenn Sie ein Theaterstück aus unserem Programm aufführen möchten, können Sie hier einen Fragebogen herunterladen, den Sie uns bitte ausgefüllt zurücksenden. Dieser Fragebogen dient als Grundlage für die Berechnung der Tantiemen, die pro Vorstellung fällig werden. Nach Rücksendung des Fragebogens erhalten Sie von uns einen Aufführungsvertrag über das entsprechende Werk.

Datenschutz

Premiere: "Hunger. Peer Gynt" nach Knut Hamsun und Henrik Ibsen am Deutschen Theater Berlin

Szenenbild © Arno Declair

 

Knut Hamsun ist einer der interessantesten, aber auch umstrittensten norwegischen Autoren. Nach Frank Castorfs Adaption des Romans Hunger bei den diesjährigen Salzburger Festspielen verschneidet Regisseur Sebastian Hartmann den Text mit Henrik Ibsens "Peer Gynt" zur Inszenierung "Hunger. Peer", die am 19. Oktober am Deutschen Theater Berlin Premiere feiern wird.

"Einerseits Peer Gynt, der Heimkehrer, der sich in der Zeit bewegt, geschichtlich ist, andererseits der Erzähler in 'Hunger', der stets im jeweiligen Augenblick, in einer Abfolge von Jetzt-Momenten existiert, radikal gegenwärtig, und entsprechend am Ende auch nicht zurückkehrt, sondern ins Offene aufbricht. Den Widerspruch und die Reibung dieser Positionen, die unser In-der-Welt-Sein bis heute markieren, möchte Hartmann in seiner Inszenierung als, wie er sagt, 'Zündstoff' produktiv machen." (Claus Caesar, Produktionsdramaturg)

Es spielen: Elias Arens, Edgar Eckert, Manuel Harder, Marcel Kohler, Peter René Lüdicke, Linda Pöppel, Linn Reusse, Natali Seelig, Cordelia Wege, Almut Zilcher

25.09.2018

Stücke zu dieser Nachricht:
Hunger

Autoren zu dieser Nachricht:
Hamsun, Knut