Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Tewje" ein Ballett von Richard Wherlock und Olivier Truan
Beginnendes 20. Jahrhundert. Tewje, der Milchmann, lebt in dem kleinen...

UA & SE: "Begleiterscheinungen" am Theater an der Kö und "Unter falschen Brüdern" am Theater Matte
Begleiterscheinungen von Peter Buchholz wird am 5. April am Theater an der Kö...

Neu: "Grete Minde" von Kay Wuschek nach Theodor Fontane
"Ein unbillig Recht, ein totes Recht" widerfährt Grete, Tochter einer...

GEH DICHT DICHTIG! Ein lautpoetischer Dialog
In GEH DICHT DICHTIG! tritt die Autorin Ruth Johanna Benrath in einen...

UA: "lauwarm" von Sergej Gößner am Jungen Schauspielhaus Hamburg
Am Jungen Schauspielhaus Hamburg ist am 7. April die Uraufführung von Sergej...

UA: "Die Verlobung in St. Domingo" von Necati Öziri am Schauspielhaus Zürich
Am 4. April ist die Uraufführung von Die Verlobung in St. Domingo - Ein...

Neu: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller
Deutschland im Taumel der Novemberrevolution 1918. Döblin entwirft das...

Rückblick: "Am Rand (Ein Protokoll)" von Philipp Löhle am Staatstheater Nürnberg
Am 9. März war die Uraufführung von Philipp Löhles neuem Stück Am Rand (Ein...

UA: "Der Hase mit den Bernsteinaugen" am Landestheater Linz
Edmund de Waal rollt in seinem Bestseller Der Hase mit den Bernsteinaugen die...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Der geschenkte Gaul

Ein Musical über das Leben von Hildegard Knef
Text von Hildegard Knef, Udo Becker, Paul von Schell und Reinhardt Friese
Musik von Udo Becker
3D, 4H
Orchesterbesetzung: Kl, Trp, Pos, Sax, Schl, B
UA: 22.02.2003, Landesbühne Niedersachsen-Nord Wilhelmshaven

Zur Diva Hilde gesellt sich ein Herr in einer Zwangsjacke, ein Irrer, dem sie ihr Leben erzählt, mit dem sie über ihre Gedankengänge diskutieren kann und der gelegentlich in die Handlung einzugreifen vermag, wenn es passend erscheint. Und schon geht es los: 1925 in Ulm geboren – in Berlin aufgewachsen – der Beginn der jungen Schauspielerin in dieser Stadt – der Alptraum des Zweiten Weltkrieges – die ersten wichtigen Filme im zerstörten Nachkriegsdeutschland – der erfolglose USA-Aufenthalt und die Rückkehr nach Deutschland – die Sekunden dauernde Nacktszene der Fünfundzwanzigjährigen im Film „Die Sünderin“, die zum Skandal wird – der darauf folgende Boykott – Ninotschka in Cole Porters Silk Stockings – die Rückkehr nach Deutschland – ihr Durchbruch als Chanson-Sängerin.

In einer kaleidoskopartigen Bilderfolge zeichnet das Musical den Lebensweg Hildegard Knefs gleich einer Achterbahnfahrt über zwei Kontinente und mehr als 50 Jahre Zeitgeschichte. Für die Musical-Fassung ihres Bestsellers Der geschenkte Gaul arbeitete Hildegard Knef zusammen mit ihrem Mann Paul von Schell noch bis kurz vor ihrem Tod.
Die bereits beschlossene Zusammenarbeit mit dem Komponisten Udo Becker und dem Oberspielleiter des Theaters in Wilhelmshaven Reinhardt Friese, die Handlung bis zum Jahr 2002 zu ergänzen, konnte mit Hildegard Knef nicht mehr stattfinden. Das Team erarbeitete daraufhin u. a. mit der Beratung des Witwers ein Werk, welches 2003 eine umjubelte Uraufführung in Wilhelmshaven hatte.

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Peermusic (Germany) GmbH.