www.felix-bloch-erben.de

Eco, Umberto

Der 1932 in Alessandria geborene Schriftsteller, Kritiker, Essayist, Sprachwissenschaftler und Semiologe avancierte nach seinem Romanerfolg "Der Name der Rose" ab 1980 zu einem der meistgelesenen Romanautoren seiner Zeit. Er galt als ein brillanter Intellektueller und als ein schillernder "Fährtenleger" der Literatur. Umberto Eco hatte in unterschiedlichen Disziplinen Forschung betrieben. Dazu zählten Fächer wie etwa die Geschichte der Ästhetik, der Poetik der Avantgarde, der Massenkommunikation oder die Kultur des Konsums. Im Bereich der Semiotik entwickelte Eco die Theorie der Kultursemiotik.