Aktuelle Nachrichten

SE: "Alles Liebe, Linda" am Theater Rigiblick, Zürich
Am 22.10. ist die Schweizer Erstaufführung von Alles Liebe, Linda am Theater...

Nominiert für den Deutschen Hörspielpreis: "GEH DICHT DICHTIG!" von Ruth Johanna Benrath
Ruth Johanna Benraths Hörspiel GEH DICHT DICHTIG! ist für den Deutschen...

Ausgezeichnet! Deutscher Musical Theater Preis 2019
Wir freuen uns, dass unsere Autoren Thomas Zaufke, Henry Mason und Peter Lund...

Hörspiel des Monats: "Baader Panik" von Oliver Kluck
Die Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste hat Baader Panik von...

Rückblick: "Frau Ada denkt Unerhörtes" von Martina Clavadetscher am Schauspiel Leipzig
Am 27. September war die Uraufführung von Martina Clavadetschers Stück Frau...

Nominierungen für den "Deutschen Musical Theater Preis 2019"
Wir freuen uns, dass die Stücke unserer Autoren Thomas Zaufke, Henry Mason,...

UA: "Die Bremer Stadtmusikanten" von Philipp Löhle am Theater Paderborn
Am 30. Oktober ist die Uraufführung von Philipp Löhles Die Bremer...

Neu: "müde wilde welt" von Johannes Hoffmann
In müde wilde welt zieht die heutige Leistungsgesellschaft ins Kinderzimmer...

UA: "Warte nicht auf den Marlboro-Mann" von Olivier Garofalo in Aalen
Am 19. Oktober ist die Uraufführung von Olivier Garofalos Stück Warte nicht...

DSE: "Der Sohn" am St. Pauli Theater, Hamburg
Am 21. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von Florian Zellers...

Neu: "Drei Tage oder Abstieg und Aufstieg des Herrn B." von Roman Sikora
Als Herr B. noch lebte, war er auch schon keine große Nummer. Als...

Neu: "un.orte" von Johanna Kaptein
Einer, dem alles zu viel geworden ist. So viel, dass am Ende gar nichts mehr...

DSE: "The Party" von Sally Potter am Burgtheater Wien
Am 21. September war die deutschsprachige Erstaufführung von Sally Potters...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Jagd auf sizilianisch

Deutsch von Christa Efkemann
6D, 23H

Während der Jagd werden in einem sizilianischen Dorf ein Arzt und ein Apotheker erschossen. Man geht allgemein davon aus, dass der Apotheker wegen einer Mädchengeschichte sein Leben lassen musste und der Arzt, obwohl völlig unbeteiligt, mit dran glauben musste. Der Lehrer Laurano, der ein Auge auf die schöne Arztwitwe geworfen hat, mag diese Version nicht glauben und stellt Nachforschungen an über die wahren Ursachen der Morde. Dabei verstrickt er sich immer tiefer in Erpressungs- und Mafiageschichten. Jetzt wird es auch für ihn lebensbedrohlich.

  Leonardo Sciascia hat in diesem Stück zusammen mit dem Regisseur Ghigo de Chiara einen seiner bekanntesten Romane "A ciascuno il suo (Jedem das Seine)" für die Bühne bearbeitet. Auch in diesem Text geht es um die Mafia, doch sind es weniger deren kriminelle Umtriebe, die im Mittelpunkt stehen, als vielmehr das von Sciascia differenziert und sehr einfühlsam beschriebene Umfeld, das Mafia erst möglich macht.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch