19.09.1500

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Die ganze Welt in meinem Zimmer" von Sergej Gößner und Klaus Schumacher
Eine Tür steht im Zentrum des Stückes - oder eher davor? Man könnte sie...

UA: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek am Theater an der Parkaue
Oliver Schmaerings und Kay Wuscheks Bearbeitung des Fontane-Romans "Effi...

UA: "Die Eisbärin" von Eva Rottmann am Theater Kanton Zürich
Eva Rottmanns Auftragswerk für das Theater Kanton Zürich, das...

"Lazarus" von David Bowie am Landestheater Linz
Die nächste Premiere von David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus findet...

Neu bei FBE: Mariana Leky "Was man von hier aus sehen kann"
Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im...

Premiere: "Ein Stein fing Feuer" nach Eugène Ionesco am Staatstheater Nürnberg
Am Staatstheater Nürnberg eröffnet die neue Intendanz um Jens-Daniel Herzog...

DSE: "Rotterdam" von Jon Brittain am Rabenhof Theater, Wien
Am 25.09. ist die deutschsprachige Erstaufführung von Jon Brittains Stück...

UA: "Nackt über Berlin" von Axel Ranisch am Neuen Theater Halle
Mit der Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin eröffnet das...

UA: "Heiß auf 2. Liga" von Jörg Menke-Peitzmeyer an den Hamburger Kammerspielen
Das Unfassbare ist geschehen: Bange Minuten bis zum Ende des letzten Spiels....

Wiederentdeckt: "Waisen" von Lyle Kessler
Zwei Brüder hausen in einem heruntergekommenen Gebäude in Philadelphia. Seit...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018: Nominierung für Fabrice Melquiot
Fabrice Melquiot ist mit seinem Stück Die Zertrennlichen (übersetzt von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Haug, Hans

Hans Haug wurde am 27. Juli 1900 in Basel geboren, wo er bei Egon Petri und Ernst Levy seine musikalische Grundausbildung auf dem Klavier erhielt. Er führte seine Studien in Zürich bei Ferruccio Busoni fort und studierte ab 1920 an der Münchner Musik-Akademie, insbesondere Komposition, Instrumentation und Dirigieren bei Walter Courvoisier. Danach entfaltete er eine intensive musikalische Tätigkeit als Pianist, Dirigent und Lehrer am Konservatorium von Lausanne.

Haug komponierte ungefähr 200 Werke (Kammermusik, Vokalwerke, Solokonzerte, sinfonische Stücke, Ballette, Opern, Operetten, Oratorien, Schauspiel- und Filmmusik), darunter die komische Oper Tartuffe (nach Molière). Dank seiner überragenden theoretischen Kenntnisse gelang es ihm, eine außerordentlich reiche rhythmisch-harmonische Phantasie in straffen Formen auszudrücken. Der Komponist starb am 15. September 1967 in Lausanne.

 

Hölle auf Erden
Operette in drei Akten
von Georg Kreisler
Musik von Jacques Offenbach und Hans Haug
2D, 6H, Chor, Ballett
Orchesterbesetzung: Fl I, II, Ob, Klar I, II, Fg, Hr I, II, Trp I, II, Pos, Pk, Schl, Hrf, Vl I, II, Va, Vc, Kb; Bühnenmusik: Fl, Klar, Trp, Pos, Kl, Vl I, II, B
UA 21.01.1967, Städtische Bühnen Nürnberg-Fürth, Nürnberg

Die Reise ins Schlaraffenland
Kindermärchen mit Musik in sechs Bildern
von Eugen Gürster und Hannes Steinbach
Musik von Hans Haug
2D, 9H, Nebendarsteller

Tartuffe
Komische Oper
nach dem Lustspiel von Molière
Musik von Hans Haug
In der Übersetzung von Wolf Graf Baudissin
5D, 7H, Chor
Orchesterbesetzung: Fl I, II, Ob I, II, Klar I, II, Fg I, II, K.Fg, Hr I, II, III, IV, Trp I, II, III, Pos I, II, III, Tb, Pk, Schl, Cel, Vl I, II, Va, Vc, Kb